Ein vielfältiges Angebot an qualitativ hochwertigen Produkten sowie Kultur- und Naturlandschaften mit einer hohen Biodiversität sind nur einige der herausragenden Merkmale der Eifel. Aus der besonderen topographischen Lage entstehen zugleich besondere Anforderungen an die landwirtschaftliche Produktion.

Aufgrund der Bodenbeschaffenheit, klimatischer Benachteiligung und kleiner Felder ist die Landwirtschaft der Eifel durch schwierige Produktionsbedingungen gekennzeichnet. Die Landwirte können bezüglich der Massenproduktion kaum mit optimalen Standorten der EU konkurrieren. Die zunehmende Angleichung der Preise für landwirtschaftliche Produkte innerhalb der EU an das Niveau des globalen Marktes und die erwartete beträchtliche Verringerung der europäischen Fördergelder, stellen die Eifelbauern heutzutage vor große und neue Herausforderungen.

Bei unserer Initiative Eifelähre vermahlen wir Getreide zu Mehl, das wir von Eifeler Bauernhöfen zu fairen Preisen beziehen. Das Getreide stammt aus kontrolliertem Anbau*. Unsere Bauern legen großen Wert auf umweltschonenden Anbau. Bei der Sortenauswahl werden das besondere Klima der Eifel, die Bodenart und eventuelle regionale Schädlinge des Anbaugebiets berücksichtigt. So kann der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und Dünger so gering wie möglich gehalten werden. Es wird zudem nur Pflanz- und Saatgut verwendet, das frei von gentechnisch modifizierten Organismen ist.

 

*Der kontrollierte Anbau hat den Anspruch, vorzugsweise Methoden und Bewirtschaftungsmaßnahmen (Sortenwahl, Fruchtfolge, Anbautechnik, Düngung und Pflanzenschutz) zu verwenden, die möglichst geringe Auswirkungen auf die Umwelt haben. Der Landwirt verzichtet nicht völlig auf die chemische Unterstützung. Chemische Mittel werden aber erst nach sorgfältiger Prüfung verwendet. Erst wenn der Schädling bekannt ist und die alternativen Mittel keinen Erfolg versprechen, wird auf Chemie zurück gegriffen. Auch bei der Düngung werden nur minimale, genau berechnete Mengen verwendet. Durch diese Anbaumethode erreichen die Eifeler Bauern eine optimale Produktivität bei minimaler Umweltbelastung durch chemische Düngungs- und Pflanzenschutzmittel. Die Landwirte unterziehen sich zudem freiwilligen Kontrollen durch unabhängige Organisationen, Verbänden oder Kunden und dürfen dafür mit dem Hinweis „aus kontrolliertem Anbau" werben.